Allgemeine Geschäftsbedingungen:

  1. Allgemeines

Die Grundlage der Geschäftsbeziehungen zwischen Auftraggeber/Käufer und Auftragnehmer/Verkäufer bildet das Recht der Bundesrepublik Deutschland sowie die nachfolgenden "Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Firma Weber Computer- u. Kommunikationstechnik Rohrbach /Fahlenbach".

1.1. Unsere Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Ein Auftrag gilt erst dann als vorgenommen, wenn er innerhalb von 3 Wochen nach Eingang von uns bestätigt wird oder die Lieferung bereits ausgeführt wurde.

1.2. Auftragsänderungen bedürfen der Schriftform und der gegenseitigen Vereinbarung.

1.3. Mit der Unterschriftsleistung auf dem Auftrag gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen der Auftragnehmerin/ Verkäuferin als vereinbart. Der Auftraggeber/Käufer bestätigt damit gleichzeitig den Erhalt der allgemeinen Geschäftsbedingungen der Auftragnehmerin/Verkäuferin.

1.4. Der Auftraggeber ist ab Eingang (schriftlich, per Fax oder mündlich) bei uns 4 Wochen an seine Bestellung gebunden, es sei denn, wir erheben gegen die Bestellung innerhalb 3 Tagen Widerspruch.

1.5. Bei Stornierung des Auftrages werden Stornierungsgebühren in Höhe von 10% des Auftragswertes, mindestens aber 20,00 Euro erhoben.

1.6. Mit Übergabe der Ware an den Auftraggeber oder seinen Beauftragten, konkret mit dessen Unterschriftsleistung auf dem Lieferdokument /Rechnung oder Bezahlung der Rechnung hat der Auftragnehmer /Verkäufer den Auftrag erfüllt. Gleichzeitig erlischt die Haftung des Auftragnehmers, Gewährleistungsansprüche bleiben hiervon unberührt.

1.7. Der Auftragnehmer ist berechtigt vom Auftrag zurückzutreten, Vorkasse zu verlangen oder bei vereinbarter Teilzahlung, Vorbehaltsware zurückzufordern, wenn erkennbar ist, dass der Auftraggeber seinen Verpflichtungen nicht nachkommen kann oder ist.

1.8. Die Warenanlieferung ist unverzüglich auf Vollständigkeit und Übereinstimmung mit dem Lieferschein/Rechnung zu überprüfen. Reklamationen, die später als 3 Arbeitstage nach der Anlieferung bei uns eingehen, können nicht mehr berücksichtigt werden.

1.9 Mündliche Bestellungen gelten als geordert und werden genauso behandelt wie schriftliche, briefliche oder per Fax.

1.10 Sollte ein Internet oder Service- Wartungsvertrag nicht wie vertraglich geregelt gekündigt werden, verlängert sich dieser um die Laufzeit des bestehenden Vertrages. Kündigungszeit ist auf dem Vertrag vermerkt.

1.11 Sollten Passwörter nach einer Kündigung eines Wartungs-Serviceverträgen angefordert werden und ihnen mitgeteilt worden sein, besteht bei den Wartungs-Serviceverträgen kein kostenfreier Einsatz bei Missbrauch der Passwörter. Sollte mit diesen Passwörtern was verändert werden,  wird dies zur Kostenpflichtigen Aufwendung des Auftraggebers oder wird erst gar nicht ausgeführt. Eine Nachweispflichtig das die Passwörter eingesetzt worden sind besteht nicht. Es ist ausreichend wenn der Auftraggeber im Besitz der Passwörter ist.  

1.12 Bei Servicevertäge in Schulen und Firmen muss uns ein Ansprechpartner bekannt gegeben werden.

2. Preis

2.1. Vereinbarte Preise sind Nettopreise und verstehen sich in Euro: Die gesetzlich festgelegte Mehrwertsteuer wird zuzüglich berechnet ebenso wie Versand- und Lieferkosten.

2.2. Die Ware kann per Paketdienst unserer Wahl oder nach Kostenvereinbarung durch unseren eigenen Fuhrpark erfolgen.

2.3. Sollte ein Intenet-Vertag vorzeitig gekündigt werden so wird der Betrag bis zum Vertragsende sofort zur Zahlung fällig.

2.4. Bei einer Kündigung eines bestehenden Internet-Vertrages wird eine Bearbeitungsgebühr  von 45,00€  Netto sofort fällig. Erst nach Bezahlung dieser Gebühr kann eine Kündigung zugestimmt werden. Sollte dieser Betrag nicht beglichen werden kann der  Auftragnehmer zusätzliche  Kosten für Aufwendung in Rechnung stellen. Jede weitere Aktion wird mit einem Stundenverrechnungssatz von Netto 38,00 € berechnet. Portokosten werden dann beim Auftragsgeber in Rechnung gestellt.

2.5 Bei Kündigung eines Service- Wartungsvertrag  wird der monatliche Vertragsbetrag bis zum Vertragsende sofort fällig. Sollte der räumliche Zugang zu den Anlagen betreffend des Vertrages sich ändern und kann nicht wie gewohnt erfüllt werden,  ist es die Schuld des Auftraggebers und die Arbeiten werden nicht ausgeführt. Der Betrag der  monatlichen Leistungen ist auf jeden Fall zu entrichten und wird nicht zurück erstattet dieser wird sofort fällig. Sollten Neueinrichtungen eines Unterrichtsraumes auf Servicevertrag angerechnet / abgerechnet werden entbindet dies zur Stunden Nachweispflicht des Auftragnehmers.

3. Gewährleistung

Wir gewähren  24 Monate Garantie aus alle von uns vertriebenen Produkte es sei denn seitens des Herstellers bestehen andere Vorgaben. Sollte ein Hersteller Insolvenz anmelden oder nicht mehr existieren erlischt auch der Garantieanspruch da wir unsere Verkäufe für den Hersteller tätigen. 

3.1. Keine Garantie auf Verschleißteile (z.B. Lüfter)und Softwareinstallationen. Ein Gewährleistungsanspruch besteht grundsätzlich nur dann, wenn Fabrikationsfehler vorliegen Software und Bestellware ist vom Umtausch ausgeschlossen. Bei Softwareproblemen ( OEM, DSP usw. hat sich der Kunde selbst an den Hersteller zu wenden.

3.2. Die in 3.1. benannte Gewährleistung wird vom Auftragnehmer auf Computer für die Zeitdauer von 6 Monaten gewährt, wobei auf die ersten 12 Monate die komplette Garantieleistung erfolgt, während ab dem 13. Monat ein Materialaustausch stattfindet und der Lohnkostenanteil berechnet wird.

3.3. Bei berechtigten Beanstandungen hat der Auftraggeber nach unserer Wahl das Recht der Nachbesserung oder Ersatzlieferung. Erst nach dreimaliger Nachbesserung des gleichen Mangels kann der Auftraggeber die Herabsetzung der Vergütung oder Rückgängigmachung des Kaufs verlangen, wobei jeder angefangene Tag , an dem sich der Rechner beim Kunden in Besitz befand, mit 5,00 Euro verrechnet wird. Sollten für den gelieferten PC laut Ihren Angaben Wunschartikel bestellt worden sein,( oder es handelt sind um einen Big-Tower ) ist keine Rückgängigmachung oder Rücknahme der von Ihnen gewünschten aus unserem Standard  laufenden PC`s möglich..

3.4. Zur Geltendmachung der unter 3.3. genannten Ansprüche ist der Auftraggeber verpflichtet, den Gewährleistungsnachweis (Rechnung) und eine genaue Fehlerbeschreibung vorzulegen. Fehlende Unterlagen werden gegen eine Unkostenpauschale von 10,00 Euro nacherstellt.

3.5. Der Gewährleistungsanspruch erlischt bei nicht fachgerechtem Eingriff sowie bei Entfernen der von uns angebrachten Siegel (vorne, Rückseite Rechner orange oder gelb) und bei Entfernen der Aufkleber (durchsichtig) auf Monitore und Tastaturen da durch dieses Vorgehen eine Erkennbarkeit, ob es sich um Ware aus unserem Hause handelt, nicht mehr vorliegt. Garantie Netzwerke gilt die Firma Weber als lokaler Administrator. Sollten keine lokalen Administratorrechte vorhanden sein, berechnen wir pauschal 30,00 Euro netto pro Schadensfall.

 3.6. Die ggf. erforderliche Rücksendung defekter Geräte an den Hersteller durch uns erfolgt ausschließlich auf Kosten u. Gefahr des Auftraggebers und muss in sachgerechter Verpackung erfolgen.

3.7. Überprüfungen durch uns und Rücksendungen an den Hersteller, bei denen kein Fehler festgestellt wird (z. B. auch Bedienungs-Fehler des Auftraggebers), werden als kostenpflichtige Überprüfung betrachtet und Bearbeitungs- und Aufwandsentschädigung berechnet.

3.8. Auf Wunsch des Auftraggebers vorgenommene Software-Installation wie z. B. Betriebssystempreloads sind kostenfrei und werden nicht Vertragsbestandteil. Gewährleistungsinanspruchnahme des Auftragnehmers im Zusammenhang mit ausgeführten Software-Installationen sind ausgeschlossen.

3.9. Bei Reparaturen werden Datenträger in der Regel formatiert. Für nicht erfolgte Datensicherung und entsprechende Datenverluste können wir daher keine Haftung übernehmen.

4. Rücknahme von Teilen

1.1. Eine Rücknahme von einzelnen Komponenten ist nur innerhalb 5 Tagen nach Lieferung möglich und müssen in der Originalverpackung und ungeöffnet sein.

1.2. Teile die ein Kunde zurückgeben will müssen kostenfrei angeliefert werden. Diese Teile werden von uns auf Funktionen überprüft und es wird eine Überprüfungspauschale in Höhe von 15,00€ berechnet.

1.3. Eine Rücknahme von einzelnen Komponenten die extra bestellt wurden ist ausgeschlossen.

5. Zahlung

5.1. Bei Erstbestellung und Lieferung oder Abholung hat die Zahlung in der Regel in bar zu erfolgen. Beträge unter 100,00 Euro sind sofort zur Zahlung fällig. Sollte gesonderte Rechnungsstellung gewünscht werden, erheben wir eine Umweltpauschale von 1,50 €. Dies gilt nicht für Teilnehmer am Lastschriftverfahren..

5.2. Alle weiteren Zahlungen haben, soweit nicht ausdrücklich anderes schriftlich vereinbart, innerhalb das auf den Rechnung enthaltenen Zahlungsziels zu erfolgen. Bei Überschreiten des benannten Zahlungsziels befindet sich der Auftraggeber/Käufer ohne Mahnung im Zahlungsverzug.

5.3. Im Falle eines Zahlungsverzuges werden Verzugszinsen in Höhe von 2 v.H.p.m. über dem jeweiligen Diskontsatz der Deutschen Bundesbank fällig.

6. Eigentumsvorbehalt

Ware steht unter Eigentumsvorbehalt

6.1. Wir behalten uns das Eigentum an der gelieferten Ware bis zur vollständigen Zahlung aller uns zustehenden Forderungen, einschließlich aller Nebenkosten, wie z.B. Lieferkosten, vor.

6.2. Der Auftraggeber ist verpflichtet, die gelieferte Ware nur unter Eigentumsvorbehalt zu verkaufen und bei gerichtlichen Zwangsmaßnahmen, die sich gegen sein Eigentum richten, die unter Eigentumsvorbehalt stehende Ware gegenüber dem Justizorgan eindeutig als solche zu benennen.

6.3 Bei Wartungs-Serviceverträgen wo eine Leihstellung der Server gegeben ist dürfen diese Server nicht von Konkurrenzfirmen genutzt werden. Sollte das jedoch der Fall sein kann der Leihsteller der Server einen Betrag von € 1000  zzgl. MwSt. in Rechnung stellen.

7. Erfüllungsort und Gerichtsstand

7.1. Erfüllungsort ist Rohrbach/Fahlenbach

7.2. Als Gerichtsstand wird vereinbart, soweit Auftraggeber/Käufer prorogationsfähig ist, das für den Streitwert zuständige Gericht am Sitz der Auftragnehmerin/Verkäuferin

8. Netzanbieterverträge ( ISDN, D1,D2usw.)

8.1. ISDN Verträge oder der gleichen, sollten Sie nach Beauftragung Ihrerseits nicht eingehalten werden, sind Sie bzw. der Auftraggeber verpflichtet unseren Aufwand und die an Sie weitergegebenen Provisionen nach Stornierung beim Netzbetreiber bei uns zu begleichen. Des weiteren wird eine Bearbeitungspauschale von 60,00 Euro netto in Rechnung gestellt. Bei Kündigung oder Nichteinhaltung des Vertrages wird dieser Betrag sofort fällig.

9. Teilnichtigkeit

Sollten einzelne Bestimmungen dieser Vereinbarung ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden oder sollte sich in der Vereinbarung eine Lücke befinden, so soll hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt werden. Anstelle der unwirksamen Bestimmungen oder zu Ausfüllung der Lücke soll eine angemessene Regelung treten, die soweit rechtlich möglich, dem beabsichtigten wirtschaftlichen Zweck am nächsten kommt.

 

Rohrbach/Fahlenbach, Januar 2003

 

Aushang im Ladengeschäft     Ówebercom